Helga Rackl in Bildern und Worten:
Singen wir der Erde ein Lied...
Arbeiten in Ölkreide, Acryl, gem. Technik
22.6.03 bis 13.7.03

Helga Rackl, 1952 in Rittsteig, einem Grenzdorf bei Neukirchen b. Hl. Blut, geboren, legte 1972 am Fraunhofer-Gymnasium Cham ihr Abitur ab, absolvierte von 1972 bis 1975 ein Studium für Lehramt an Grund- und Hauptschulen, verheiratet, zwei Kinder, wohnt seit 1984 in Cham und beschäftigt sich seit 1985 aktiv mit Zeichnung und Malerei.
Die Probleme, die der Mensch sich im ausbeuterischen Umgang mit seiner Lebensgrundlage Natur und Erde geschaffen hat, begegnen uns täglich und werden zur Gewohnheit. Der Blick auf große Zusammenhänge, das Bewusstsein, dass der Mensch unausweichlich eingebunden ist in das große Gefüge Schöpfung, könnte unseren Sinn schärfen und das Verhältnis Mensch - Natur gesunden helfen, um so die Basis zu schaffen, die auch künftigen Generationen lebenswerten Raum bieten kann.