Claus-Jürgen Wincke:
Falkenstein im Zeitenwandel
Fotoausstellung
15.7.06 bis 30.7.06

Der leidenschaftliche Hobbyfotograf Claus-Jürgen Wincke aus Hamburg hat mehr als 150 Fotos aus seiner Privatsammlung über den Ort Falkenstein und die nähere Umgebung ausgewählt, um sie einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Die Bilder zeigen vor allem die baulichen Veränderungen im Ort vom Burgturm aus gesehen, aber auch Fotos mit Falkensteiner Straßenszenen wecken Erinnerungen an vergangene Zeiten.
Wie kommt es, dass ausgerechnet ein Hamburger im Alten Lokschuppen eine Fotoausstellung unter dem Motto "Falkenstein im Zeitenwandel" zeigt? Claus-Jürgen Wincke kam als Kind in den Kriegswirren des Zweiten Weltkrieges nach Falkenstein, wo er einen großen Teil seiner Kindheit verbrachte. Nachdem er im Jahre 1951 wieder nach Hamburg gezogen war, besuchte er fast jedes Jahr Falkenstein. Der erste Gang führte ihn immer zum Burgturm. Von dort beobachtete er was sich von Jahr zu Jahr im Ort nach seinem letzten Besuch verändert hatte. Seit 1963 hielt er seine Beobachtungen im Foto fest. Wo einst der Bahnhof stand, befindet sich heute ein Geschäftshaus. Auf dem ehemaligen Bahndamm fährt man heute mit dem Fahrrad. Dort, wo neue Häuser aus dem Boden wachsen, entstehen neue Wege und Straßen. So manches alte Haus ist aber verschwunden.