Helga Rackl:
Beflügelt
17.6.07 bis 8.7.07

Helga Rackl, 1952 in Rittsteig, einem Grenzdorf bei Neukirchen b. Hl. Blut, geboren, legte 1972 am Fraunhofer-Gymnasium Cham ihr Abitur ab, absolvierte von 1972 bis 1975 ein Studium für Lehramt an Grund- und Hauptschulen, ist verheiratet, hat zwei Kinder, und wohnt seit 1984 in Cham. Sie beschäftigt sich seit 1985 aktiv mit Zeichnung und Malerei.

Die Autodidaktin ist seit 1990 als freischaffende Künstlerin tätig. Ihre Ausdrucksform ist zum einen das Bild in verschiedenen Techniken ( u.a. Pastell, Öl, Ölkreide, Acryl, Zeichnung ) und zum anderen das Wort in Form von Gedichten und kleinen Betrachtungen. Seit 1990 erfolgten im Raum Cham acht Einzelausstellungen verbunden mit Lyriklesungen.

Die Künstlerin findet ihren Ausdruck in Bild und Wort. Sie arbeitet sowohl technisch als auch thematisch vielseitig. Ihre Arbeiten reichen von der Zeichnung bis zum großflächigen Bild. Die Themen kreisen um Menschsein, Beziehung, Umwelt, Dasein, Heimat und Fremde. Immer wieder rückt die Landschaft in den Mittelpunkt. Ein dominantes Stilmittel ist die Kontur, die selbst bei Pinselarbeiten zum Formmittel wird und sich in den neuen Arbeiten als Collage abzeichnet. Zu den angeführten Themen gibt es neben dem Bild das Gedicht oder die kleine Betrachtung. In einzelnen Fällen umkreisen Bild und Wort dasselbe Thema.