„Auf den guten Wind, der uns hergeweht,
Freunde lasst uns trinken!“
Holger Herrmann spielt Reinhard Mey

Sa. 24. "Mey" 14 um 20.00 Uhr
Einlass ab 19.00 Uhr

"Auf den guten Wind, der uns hergeweht, Freunde lasst uns trinken!" Unter diesem Motto begrüßt Holger Herrmann erneut seine Gäste. Mit dem bereits dritten Programm entführt er sie in die Welt der Lieder des Reinhard Mey.
Dieser hat mit inzwischen 26 Studioalben eine große Anzahl an Liedern vorgelegt, aus denen sich Holger Herrmann bedient. Die Zuhörer erleben mit dem abendfüllenden Programm einen Streifzug durch die Zeit: das älteste Lied ("Mein Achtel Lorbeerblatt") stammt bereits aus dem Jahr 1972, das neueste im Programm ist "Männer im Baumarkt" aus dem Jahr 2009.
Nach den erfolgreichen ersten beiden Programmen setzt Holger Herrmann auch dieses Mal wieder auf die bewährte Mischung aus verträumten, nachdenklichen und beschwingten Liedern. Wie auf den Alben von Reinhard Mey wird auch hier das gesamte Gefühlsspektrum abgedeckt. Das Programm wird mit einigen französischen Liedern abgerundet, die immer eine ganze besondere Stimmung in den Saal zaubern.
Die Zuhörer erhalten einen Einblick in den Werdegang Reinhard Meys, als dieser noch von Studio zu Studio "tingeln" musste, um vielleicht eine Möglichkeit für einen Auftritt zu bekommen. Später erzählt Reinhard Mey vom Leben "Unterwegs", um von einem Konzert zum nächsten zu fahren. Auch die Zeit als Vater hat Mey oft besungen und darf im Programm nicht fehlen: die Gedanken sind rührselig und ohne Kitsch, die er sich bei der Begrüßung des neuen "Menschenjungen" macht. Schließlich erfährt der Zuhörer noch, dass irgendein Depp immer irgendwo bohrt, was es mit dem Handbuch auf sich hat und dass wir doch alle lauter arme, kleine Würstchen sind.
Darauf, Freunde, wollen wir trinken!