"Kineo"
Fotografisches Projekt von George Lavantsiotis

27.4.14 bis 18.5.14

“Kineo“ ist ein Begriff aus dem Altgriechischen und bedeutet: bewegen, in Bewegung setzen, aufregen und provozieren.

Für George Lavantsiotis ist dieses Projekt eine Reise durch Gefühle wie Liebe, Gier, Wut, Neid, Frustration und der Drang dies fotografisch auszudrücken.

Die Fotos visualisieren mit reduzierter Bildsprache und minimalistischen Mitteln Gefühle und Gedanken einer Gesellschaft, die den Menschen immer mehr verschließt und in sich selbst einsperrt oder versperrt.

„Kineo“ ist ehrlich, intim und zum Teil autobiografisch. „Kineo“ ist die Geschichte von drei jungen Menschen, erzählt durch statische Bilder eines endlosen Tanzes.

Realisiert wurde das Projekt in Zusammenarbeit mit Alessio Burani, Claudio Constantino und Harumi Takeuchi – alle drei sind Tänzer im Ensemble Theater Regensburg Tanz.